Sie befinden sich auf der Seite: Fachbereiche » Hilfen zur Erziehung » 4-Jahres-Projekt

4-Jahres-Projekt

Projekt zur Förderung der Kongress-Nachhaltigkeit – formative Evaluation

Projektträger

FICE

Laufzeit

2012 bis 2015

Beteiligte

  • FICE-International
  • Roland Stübi, Hauptverantwortlicher für die Organisation des Kongresses 2013
  • IKJ

Projekthintergrund

Der nächste internationale Kongress der FICE (Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen) findet vom 8. bis 12. Oktober in Bern, Schweiz statt. Die FICE-Kongresse sprechen Personen an, die in der außerfamiliären Betreuung von Kindern und Jugendlichen tätig sind und sich für deren Rechte einsetzen.
Im Fokus des Kongresses 2013 stehen der Begriff der Inklusion, seine Zielsetzungen, unterschiedliche Inklusionskonzepte und Modelle aus der Praxis. Parallel zum Kongress wird ein Internationaler Jugend-Praxis-Austausch stattfinden, der einen Erfahrungsaustausch von Jugendlichen, Kindern und Mitarbeitern aus Einrichtungen, die mit Inklusionskonzepten arbeiten, ermöglicht und bereits im Vorfeld über eine virtuelle Plattform ein gegenseitiges Kennenlernen und Lernen voneinander initiiert.
Um die Nachhaltigkeit des FICE-Kongresses 2013 und des Internationalen Jugend-Praxis-Austauschs zu fördern, wird mithilfe der vom IKJ durchgeführten formativen Evaluation das Kongressthema in den verschiedenen FICE-Sektionen aufgegriffen und die Auseinandersetzung mit dem Thema in der Praxis gefördert. Gelingende Inklusionsmodelle werden publik gemacht und diskutiert. Die Ergebnisse der formativen Evaluation werden auf dem nächsten Kongress 2016 vorgestellt.

Projektziele

Das vierjährige Projekt verfolgt vorrangig folgende Ziele:

  1. Aufarbeitung der Erfahrungen und des Diskussionsstandes zum Kongressthema in den FICE-Sektionen
  2. Erfassen von Best Practice-Modellen im Rahmen des Internationalen Jugend-Praxis-Austauschs und Weiterentwicklung der Praxis
  3. Sukzessive Qualitätsentwicklung durch formative Evaluation
  4. Förderung und Evaluation der Kongressnachhaltigkeit

Projektleitung: Michael Macsenaere (IKJ), Jana Wirz (IKJ)