Sie befinden sich auf der Seite: Startseite » Aktuelles » Newsreader

Evaluation Trägerverbund Gütersloh (ETG)

Am 01.10.2014 versammelten sich über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Trägerverbundes der freien Jugendhilfe im Kreis Gütersloh sowie der Jugendämter des Kreises Gütersloh und der Stadt Rheda-Wiedenbrück in dem geschichtsträchtigen „Parkbad“ in Gütersloh zur Auftaktveranstaltung des Projekts „ETG“. Im Rahmen des Projekts sollen unter anderem Effektivität und Effizienz der ambulanten Erziehungshilfen im Trägerverbund evaluiert werden.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurde über Ziele, Konzept, Instrumente und den Ablauf der Evaluation informiert.

Im Jahr 2004 haben sich die freien Jugendhilfeträger des Kreises Gütersloh (Stiftung Bethel, Arbeiterwohlfahrt, Christliches Jugenddorfwerk, Caritasverband, Diakonische Werke Halle und Gütersloh sowie das Jugendwerk Rietberg) zu einem Trägerverbund zusammengeschlossen. In Zusammenarbeit mit den beiden regionalen Jugendämtern wurde angestrebt, auf dem Hintergrund eines sozialräumlichen Ansatzes mit Modellcharakter, passgenauere, bedarfsgerechtere und flexiblere ambulante Angebote, im Spektrum der Hilfen nach §§ 29-31 SGB VIII, zu gewährleisten. Bislang stehen jedoch keine wissenschaftlich abgesicherten Daten zu den Fragen nach den Wirkungen, der Kosten-Nutzen-Relation, der Indikation oder den zugrundeliegenden Wirkfaktoren der ambulanten Hilfen im Trägerverbund zur Verfügung.

Das Forschungsprojekt ETG, das vom Institut für Kinder- und Jugendhilfe (IKJ) bis März 2017 durchgeführt wird, hat sich zum Ziel gesetzt, hier Antworten zu liefern. Erste Zwischenergebnisse sollen bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 vorliegen.

Weitere Informationen zum Projekt ETG finden sie hier.

ETG Auftaktveranstaltung

von links nach rechts: Lothar Busche (Kreisjugendamt Gütersloh), Reinhild Birkenhake (Stadtjugendamt Rheda-Wiedenbrück), Ulrike Boden (AWO, Kreisverband Gütersloh), Stefan Sudeck-Wehr (Diakonie Gütersloh), Klaus Meier (Bethel.regional) Prof. Dr. Michael Macsenaere (IKJ Mainz), Jens Arnold (IKJ Mainz), Ninnia Craß (IKJ Mainz), Knud Schmidt (CJD Versmold), Volker Brüggenjürgen (Caritas Kreisverband Gütersloh), Klaus-Peter Brell (CJD Versmold), Günter Hetzel (Jugendwerk Rietberg), Monika Stienemeier (Stadtjugendamt Rheda-Wiedenbrück).

Zurück