Sie befinden sich auf der Seite: Fachbereiche » Hilfen zur Erziehung » SPP

Evaluation Schulprojekt Praffendorf

Ausgangslage und Zielsetzungen des Projekts

2010 startete das Jugendhilfezentrum Dominikus-Savio Pfaffendorf in Maroldsweisach das Schulprojekt mit der Zielsetzung, schuldistanzierte junge Menschen zurückzuführen in die Regelbeschulung.

Häufige und massive Störungen des Unterrichts, Provokationen und Bedrohungen gegenüber Mitschülern oder Lehrkräften, körperliche Übergriffe, Sachbeschädigungen und unentschuldigtes Fernbleiben oder Weglaufen vom Unterricht und der häufig folgende Unterrichtsausschluss führten dazu, das Schulprojekt ins Leben zu rufen. Diesen Kindern und Jugendlichen werden gelenkte Auszeiten zu ermöglicht. Sie werden in einer Kleingruppe betreut und erlebnisbezogen beschult, um die Schule neu entdecken zu können.

Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche, die in den stationären Wohngruppen des Jugendhilfezentrum Pfaffendorf leben und gleichzeitig das Sonderpädagogische Förderzentrum Pfaffendorf besuchen.

Ziele der wissenschaftlichen Begleitung

Das Leitziel der hiesigen wissenschaftlichen Begleitung ist die Optimierung des professionellen Handelns – hier in Bezug auf das Arbeitsfeld Heimerziehung und die dortige Problemlage Schulverweigerung. Im Zentrum der Untersuchung stehen zwei Fragestellungen: Was sind Merkmale einer guten Praxis, die Schulverweigerung überwinden hilft? Was sind die dazugehörigen förderlichen bzw. hemmenden Faktoren?
Überprüft werden die Zielerreichung, die Effektivität und ggf. auch die Effizienz des Projekts. Die Evaluation wird als formative Programmevaluation konzipiert, um schon im laufenden Untersuchungszeitraum datengestützte Arbeitshypothesen und Verbesserungsinitiativen bilden zu können.

Projektlaufzeit: 09/2012 bis 08/2015
Projektleitung IKJ: Andrea Keller
Träger des Projektes: Jugendhilfezentrum Dominikus-Savio Pfaffendorf
Am Schloß 1, 96126 Maroldsweisach
Tel: 09535/189-0
www.jugendhilfezentrum-pfaffendorf.de
E-mail: