Sie befinden sich auf der Seite: Fachbereiche » Hilfen zur Erziehung » TSP

TSP

Evaluation des Tagesstrukturprogramms am Jugendhilfezentrum Johannesstift in Wiesbaden

Auftraggeber

Jugendhilfezentrum Johannesstift Wiesbaden

Projektträger

Träger des Projekts und verantwortlich für die operative Umsetzung war das Institut für Kinder- und Jugendhilfe (IKJ).

Laufzeit

Die Laufzeit des Projekts betrug 1 Jahr (1.8.2012 – 31.7.2013).

Beteiligte

Alle jungen Menschen, die in diesem Zeitraum am Tagesstrukturprogramm des Johannesstift teilnahmen

Projekthintergrund

Im Tagesstrukturprogramm werden junge Menschen im Alter zwischen 15 und 27 Jahren aufgenommen, die aufgrund ihres Störungsbildes aus allen schulischen bzw. berufsbildenden Maßnahmen herausfallen. Es handelt sich dabei in der Regel um (seelisch) beeinträchtigte junge Menschen, bei denen eine mangelnde Ausbildungsreife festzustellen ist und die die Anforderungen bestehender Angebote einrichtungsinterner bzw. externer Unterstützungssysteme (noch) nicht erfüllen können. Primäres Ziel des Tagesstrukturprogramms ist es, mit einer individuell ausgerichteten Förderung jungen Menschen den Start in die Arbeitswelt zu ermöglichen bzw. die Voraussetzungen zu schaffen, arbeitsweltbezogene, persönliche und soziale Kompetenzen zu erwerben.

Projektauftrag

Mit der wissenschaftlichen Begleitung des Tagesstrukturprogramms sollten die Effekte des Angebots mit wissenschaftlichen Methoden dokumentiert und analysiert werden.

Projektergebnisse

Der Ausgangslage der Jugendlichen entsprechend wurden als wichtigste Ziele des Tagesstrukturprogramms der Aufbau gesellschaftlicher Basiskompetenzen, wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sowie einer nachhaltigen Tagesstruktur und Perspektivenentwicklung genannt. Mit durchschnittlich deutlich über 80 % Anwesenheit und lediglich knapp 12 % unentschuldigter Abwesenheit konnte das Ziel einer verlässlichen Teilnahme der Jugendlichen in hohem Maße erreicht werden. Die Kooperation der jungen Menschen fällt mit durchschnittlich über 60 % positiver Bewertung (gut bzw. sehr gut) insgesamt erfreulich gut aus.
Statistisch nachweisbare Effekte zeigen sich im Aufbau verschiedener Ressourcenbereiche (Soziale Integration, Überzeugungen/Bewältigungsstrategien, Selbstkonzept/Selbstsicher-heit, Autonomie/Selbstständigkeit).
Weiterführende Ergebnisse wurden im Rahmen einer Präsentation bei den Mainzer Werkstattgesprächen 2014 veröffentlicht.

Projektleitung

Joachim Klein (IKJ)