Sie befinden sich auf der Seite: Fachbereiche » Hilfen zur Erziehung » proQteam

Logo proQteam

FÜR TEAMS
DIE MEHR WOLLEN

proQteam ist ein Verfahren für Teams der stationären und teilstationären Kinder- und Jugendhilfe. Im Fokus stehen der Kernprozess „pädagogischer Alltag“ und die Realisierung von Verbesserungsideen. proQteam versteht sich als verbindliche Begleitung mit dem Ziel, Fortschritte zu ermöglichen, zu wachsen und somit (noch) erfolgreicher zu sein.

Wie funktioniert proQteam?

tl_files/Bilder/Projekte/proQteam/proQteam-Stufenmodell.jpg

Die Beobachtung wird durch externe, unabhängige, praxiserfahrene und proQteam-geschulte Prozessbegleiter durchgeführt. In einem Auswertungsgespräch werden die Beobachtungsinhalte und Empfehlungen besprochen; die vom Team gewählten Verbesserungsideen münden in einen Projektplan. Mit Erreichen der Projektziele endet der proQteam-Prozess für das Team. Zur Absicherung kann optional eine zweite, kompakte Beobachtung stattfinden.

Ihr Nutzen durch proQteam

  • proQteam zeigt Ressourcen auf und trägt zur Aktivierung bei.
  • Mit Hilfe von proQteam nehmen Teams proaktiv den Kernprozess „pädagogischer Alltag“ unter die Lupe und überprüfen, wie sie ihn gestalten und ihn für ihre pädagogischen Ziele nutzen.
  • proQteam regt dazu an, einen Außenblick auf interne Struktur-, Denk- und Verhaltensmuster zu werfen.
  • Im Zuge des Verfahrens werden Routinen hinterfragt und Betriebsblindheit aufgespürt. Hierdurch entsteht ein Qualitätsdialog, der einen Optimierungsprozess auf verschiedenen Ebenen anstößt.
  • Durch die wertschätzende Haltung der Beobachter werden die Teams da abgeholt, wo sie stehen, und ihre Veränderungsbereitschaft angekurbelt.
  • proQteam ist anschlussfähig an das bestehende QM und eine optimale Ergänzung zu anderen Methoden der Organisationsentwicklung.

[Flyer]

Die 3 Modelle – Sie dürfen wählen

Um den jeweiligen Anforderungen der Einrichtungen gerecht zu werden, haben wir drei unterschiedliche proQteam-Modelle entwickelt: proQteam Klassik, proQteam Tandem und proQteam Kompakt.

Beim Modell Klassik werden Ihre Teams von zwei externen, qualifizierten proQteam-Prozessbeobachtern begleitet. Über die Beobachtung und das Auswertungsgespräch wird eine ausführliche Dokumentation erstellt.
Beim Tandem-Modell sind Mitarbeitende von Ihnen als ergänzende Mit-Beobachter im Einsatz – in anderen Einrichtungen! Hierdurch werden sie zu Impulsträgern für das eigene Haus: Durch den Vergleich der von ihnen beobachteten und der eigenen Praxis vergewissern sie sich ihrer (Team)Stärken. Gleichzeitig können sie Ideen in ihre Einrichtung zurücktragen und im Kollegenkreis wertvolle Motivatoren für proQteam sein.


tl_files/Bilder/Projekte/proQteam/Bild Tandem.jpg

Das Kompakt-Modell umfasst eine halbtägige Beobachtung durch einen qualifizierten proQteam-Beobachter und eignet sich sowohl für Teams, die den Erfolg ihrer Zielerreichung absichern wollen als auch zum Kennenlernen des Verfahrens.

Bei der Auswahl des für Sie passenden Modells beraten wir Sie gerne!

Teams, die an proQteam teilgenommen haben, erhalten ein Zertifikat.

Was sagt die Praxis?

„proQteam ist wie durch fremde Augen die eigene Gruppe zu sehen.“
Silke Hiller, GL, Kleiner Muck in Bonn

„proQteam gibt den sozialpädagogischen Fachkräften vor Ort eine hervorragende Möglichkeit, ihr eigenes Handeln zu reflektieren, Stärken und Schwächen zu erkennen und sich Ziele zur Weiterentwicklung zu setzen. Das ist eine hervorragende und pragmatische Methode, die bisher auf dem Feld der Qualitätsentwicklung für die Alltagspädagogik in der Jugendhilfe einzigartig ist.“ Dr. Klaus Esser, L, Bethanien Kinder- und Jugenddorf in Schwalmtal

„Unsere Befürchtung, dass die Beobachtung die Situation irgendwie verfälscht, hat sich überhaupt nicht bestätigt. Die Kinder und wir … alle haben die Besucher nach kurzer Zeit vergessen können.“ Carina Sonntag, BL, Kleiner Muck in Bonn

„Durch die Empfehlungen der Beobachter sind in den Auswertungsgesprächen zielorientierte, wertvolle Projektpläne entstanden. Als Leitung waren wir dann gefragt, den Schwung der Teams durch ein gutes Controlling zu unterstützen. Wir haben proQteam als sehr praxisnah und als wichtige Ressource für unser QM erlebt.“ Dr. Stephanie Bohn, BL/QMB, Raphaelshaus in Dormagen

„Ich habe beide Rollen kennengelernt: die des Mit-Beobachters und die des Beobachteten. Der Besuch bei den Kollegen war klasse und hat mich und meine Arbeit weitergebracht.“ Martin Haake, GL, Maria im Tann in Aachen

Video Praxisbericht 1

Kerstin Kempf ist Gruppenleiterin einer Tagesgruppe im Jugendhilfezentrum Raphaelshaus. Ihr Team hat 2015 am proQteam-Modellprojekt teilgenommen. Frau Kempf ist heute im Auftrag des IKJ als qualifizierte proQteam-Prozessbeobachterin unterwegs.

Video Praxisbericht 2

Daniela Kokalj ist Mitarbeiterin einer stationären Gruppe des Bethanien Kinderdorfs in Schwalmtal-Waldniel. Ihr Team hat 2015 am proQteam-Modellprojekt teilgenommen.

Video Praxisbericht 3

Hanno Josef ist Gruppenleiter einer Außenwohngruppe § 34 SGB VIII des Jugendhilfezentrums Raphaelshaus in Dormagen. Das Team von Herrn Josef hat 2015 am proQteam-Modellprojekt teilgenommen. Heute ist er im Auftrag des IKJ als proQteam-Prozessbeobachter in anderen Einrichtungen tätig.

 

proQteam ist ein Verfahren, das 2015 mit folgenden Partnern entwickelt wurde:

  • BVkE, Freiburg
  • IKJ, Mainz
  • Jugendhilfezentrum Raphaelshaus, Dormagen
  • Kleiner Muck, Bonn
  • Bethanien Kinder- und Jugenddorf, Schwalmtal
  • Maria im Tann, Aachen

 

Kontakt:

Andrea Keller

06131/94797-71